Herzschlag-Kreativwettbewerb: Gottes Reden in der Sprache des Herzens

Herzschlag-Wettbewerb dokumentiert Chrischonas Kreativität

„Freudenöl statt Trauerkleid“, „Bäume der Gerechtigkeit“, „königliche Priesterschaft“ – die Chrischona-Visionstexte aus Jesaja 61,1-3 und 1. Petrus 2,9 sind voller bildhafter Beschreibungen. Es ist eine kreative Schatztruhe Gottes, die Chrischona mit dem Künstlerwettbewerb zu Opens internal link in new window„Herzschlag – 42 Tage mit der Chrischona Vision“ heben wollte. Die Ergebnisse des Wettbewerbs zeigen: Es ist mehr als gelungen!

38 Kreative, darunter Künstler, Dichter und Liedermacher, liessen sich von der Wettbewerbs-Idee begeistern und von den Visionstexten inspirieren. Zwar näherten sie sich auf verschiedenen Wegen der Chrischona-Vision, eines aber haben laut Jury alle Einsendungen gemeinsam: Sie drücken das Reden Gottes in der Sprache unseres Herzens aus. Jury-Mitglied und Chrischona-Direktor René Winkler freut sich über die vielen verschiedenen Beiträge: „Mich begeistert, wie kreativ die Chrischona-Künstler die Visionstexte umgesetzt haben. Die Kreationen helfen, unsere Vision besser zu verstehen und sie intensiver zu leben.“

Lili Burri, 1. Siegerin des Herzschlag-Kreativwettbewerbs von Chrischona, posiert vor ihrer mehrteiligen Installation.
In ihrer mehrteiligen Installation greift Lili Burri die Themen von „Herzschlag – 42 Tage mit der Chrischona Vision" auf kreative Weise auf.

1. Preis für Lili Burris ausdrucksstarke Installation

Daher hätten aus Sicht der acht-köpfigen Jury alle Wettbewerbsbeiträge einen Preis verdient. Dennoch gehört es zum Wesen eines Matches, Sieger zu küren. Am Ende der Beratungen ist die Opens external link in new windowmehrteilige Installation von Lili Burri aus Gossau mit dem 1. Platz und einem Wochenende im Ferienhotel Crea Adelboden ausgezeichnet worden. Ihre Szenerie stellt den gekreuzigten Jesus ins Zentrum. In verschiedenen Skulpturen und einem Gemälde zeigt sie, welche Emotionen die sechs verschiedenen Herzschlag-Themen auslösen können.

2. Platz: Herzschlag-Lied mit Hit-Potential

Auf dem zweiten Platz landete ein Musikstück mit Hit-Potential. Beat Brugger, Chrischona-Pastor in Liestal, singt in seinem Lied Opens external link in new window„Härzschlag“ von Frieden, Freiheit und Liebe – ein echter Ohrwurm. „Als ich die Wettbewerbs-Ausschreibung sah, dachte ich sofort, dass ich hier meine beiden Leidenschaften Theologie und Musik verbinden könnte. Mein Wunsch für dieses Lied ist, dass sich dadurch die Grundaussagen der Chrischona-Visionstexte in die Herzen vieler Menschen einprägen“, erklärt der musikalische Pastor.
zum Schweizerdeutschen Liedtext von „Härzschlag“ (Beat Brugger) (pdf)

3. Platz: „ESCAPE“ von Rosmarie Kurmann

Mit einer modernen Interpretation hat Rosmarie Kurmann aus Güttingen den 3. Platz erreicht. Ihr Opens external link in new windowÖlbild „ESCAPE“ will die letzten Stunden Jesu darstellen. „SEIN Auge, das alles sah und erlebte, was uns Menschen belastet. SEIN Auge, das für uns eine unglaubliche Zukunft im Blick hat! SEINE Passion für uns“, beschreibt die Künstlerin ihr Bild.

Originelle Kreationen auf den weiteren Plätzen

Zusätzliche originelle Herzschlag-Umsetzungen finden sich auf den weiteren Plätzen, darunter auch Gedichte und Skulpturen. Gewonnen haben:

Sind Sie neugierig auf die Kreationen geworden? Weitere Beiträge aus dem Herzschlag-Wettbewerb sehen Sie in der Fotogalerie zum Wettbewerb.
Opens external link in new windowzur Fotogalerie zum Herzschlag-Kreativwettbewerb

Rosmarie Kurmann vor ihrem prämierten Ölgemälde des Herzschlag-Wettbewerbs mit dem Titel „ESCAPE“
Rosmarie Kurmanns Ölgemälde „ESCAPE“ soll die letzten Stunden Jesu darstellen und überzeugte die Wettbewerbs-Jury. Das Ergebnis: Platz 3.