« Vorheriger Artikel: Jesus erleben! 
18.11.2014 16:22 Alter: 5 yrs
Kategorie: Theologisches Seminar St. Chrischona (tsc)
Von: Claudius Buser

Diplomierte Hoffnungsträger

Graduierungsfeier 2014 am tsc: 29 Absolventen erhalten Bachelor- und Masterdiplome


Gruppenbild der Bachelor- und Masterabsolventen 2014 des Theologischen Seminars St. Chrischona, der Internationalen Hochschule Liebenzell und des Bildungszentrums der Heilsarmee Basel

29 Absolventen des Theologischen Seminars St. Chrischona, der Internationalen Hochschule Liebenzell und des Bildungszentrums der Heilsarmee Basel erhalten 2014 ihre Bachelor- und Masterurkunden.

Prof. Dr. Jörg Frey von der Theologischen Universität Zürich bei seinem Festvortrag an der Graduierungsfeier 2014 des Theologischen Seminars St. Chrischona (tsc)

Fachkundig erläutert Prof. Dr. Jörg Frey an der Graduierungsfeier 2014 ein spannendes Thema: Die Erforschung der Qumranschriften.

Frisch diplomierte Bachelor-Absolventen des des Theologischen Seminars St. Chrischona (tsc) an der Graduierungsfeier

Nach der Verleihung der Bachelor-Urkunden ist die Freude bei den Empfängern gross.

„Es braucht Mut, heute Theologie zu studieren. Kirchen schliessen, Pfarrer werden umgeschult; die Berufsaussichten scheinen nicht optimal.“ So skizzierte Brad Blitz an der Graduierungsfeier 2014 am Theologischen Seminar St. Chrischona aktuelle Herausforderungen für die 29 Absolventen dieses Jahrgangs. Doch der Dekan der Middlesex University London sah in dieser Situation auch viele Chancen.

Theologie als Gegenkultur, die Menschen hilft

„In der sich so rasch verändernden Gesellschaft kommen Menschen unter Druck und brauchen gerade die Kompetenzen und Werte, die in einem Opens internal link in new windowTheologiestudium vermittelt werden“, erklärte Brad Blitz. Theologie beschrieb er als Gegenkultur, die Menschen hilft, sich in einer immer schneller drehenden Welt zu orientieren und neue Hoffnung zu erhalten. Damit wurden die Absolventen zu Beginn der Feier sehr direkt mit der Wirklichkeit konfrontiert, auf die sie sich die letzten Jahre vorbereitet hatten.

Festvortrag über die Erforschung der Qumranschriften

Neben dem Grusswort von Dekan Blitz und weiteren Reden hörten die Absolventen gemeinsam mit zahlreichen Freunden und Gästen den Festvortrag von Prof. Dr. Jörg Frey von der Theologischen Fakultät der Universität Zürich. Dieser entführte die Zuhörer an einen der tiefsten Punkte dieser Erde: ans Tote Meer. Genauer zu den Höhlen in der Nähe, die seit 1948 als Fundort der Opens external link in new windowQumranschriften weltbekannt geworden sind. Dort und in anderen Gegenden Israels lebten zur Zeit Jesu Mitglieder einer jüdischen Gruppe, die unter dem Namen „Essener“ bekannt ist.

Jesus und die Essener

In rascher Folge zogen archäologische Ergebnisse, verschiedene Interpretationsmodelle, Skizzen und Bilder an den gespannt lauschenden Hörern vorbei. Es entstand im Verlaufe des Vortrags ein differenziertes Bild der heutigen Forschungsergebnisse in Blick auf die Frage, inwieweit Jesus und seine Jünger in Bezug zu den Essenern gebracht werden können. Die Lehre Jesu widerspricht einigen ihrer Regeln diametral. Andererseits wurden spannende Texte entdeckt, die aus vorchristlicher Zeit in geradezu verblüffender Weise Messiaserwartungen dieser Gruppe zu erkennen geben, auf die Jesus Bezug nehmen konnte: In ihm ist der Messias, der Christus erschienen, auf den auch die Essener schon so lange gewartet hatten.

Graduierungsfeier: Ein Hoch auf die Dozenten!

Nach einer kurzen Pause mit Apéro und viel Zeit zum Gratulieren wurden die Bachelor- und Masterdiplome feierlich verliehen. Anschliessend ergriff ein Absolventenehepaar das Wort und dankte im Namen aller Studenten für Opens internal link in new windowdas Engagement der Dozenten, die sich als Fachkräfte und als Menschen in sie investiert hätten: „Danke für alles, was wir von Euch lernen durften.“

An der Graduierungsfeier 2014 durften insgesamt 29 Absolventen ihre Bachelor- oder Masterdiplome in Empfang nehmen. Eingeladen zur Feier hatten das Theologische Seminar St. Chrischona, die Internationale Hochschule Liebenzell und das Bildungszentrum der Heilsarmee Basel. Alle drei Ausbildungsinstitutionen kooperieren mit der Opens external link in new windowMiddlesex University in London, welche die Qualität der Studienabschlüsse auf europäischem Bachelor- oder Masterlevel garantiert und deshalb verleiht.

PS: Weitere Fotos der Graduierungsfeier 2014 am Theologischen Seminar St. Chrischona finden Sie Opens external link in new windowin unserer Bildergalerie.