« Vorheriger Artikel: Ein Wohnpark für alle Generationen 
08.03.2016 11:00 Alter: 3 yrs
Kategorie: Chrischona International
Von: Stefanie Meerbott

Zeichen der Wertschätzung

Pastoren- und Mitarbeiterfrauentage 2016 von Chrischona International


Kerstin Hack, Referentin der Pastoren- und Mitarbeiterfrauentage 2016 von Chrischona International

Kerstin Hack hat gute Tipps, um das Leben in Balance zu halten.

Spass bei kreativen Workshops

Die kreativen Workshops machen den Teilnehmerinnen der Pastoren- und Mitarbeiterfrauentage sichtlich Spass.

„SWING – Dein Leben in Balance. In Christus verankert, mit sich selbst im Reinen.“ Dieser Einladung sind 110 Chrischona-Frauen aus Frankreich, Deutschland und der Schweiz zu den Pastoren- und Mitarbeiterfrauentagen 2016 gefolgt. Sie erlebten eine ermutigende Zeit als Zeichen der Wertschätzung ihres Dienstes.

Tipps, das Leben in Balance zu halten

Bekocht, beflügelt, inspiriert, verschönert, ausgepowert, verwöhnt, entlastet – all das wurden wir auf liebevolle Art an diesem Wochenende auf St. Chrischona. Die Referentin Kerstin Hack (Gründerin des Unternehmens Opens external link in new window„Down to Earth“ für Literatur, Coaching und Training in Berlin) nahm uns auf besonders offene und ehrliche Weise mit hinein in ihren bunten, abwechslungsreichen Alltag. Zahlreiche Beispiele verdeutlichten ihre Leidenschaft, mit der sie Menschen zu stabilen Persönlichkeiten in Christus führen möchte. Anhand der Schöpfungstage zeigte sie beispielsweise auf, wie wir unser Leben in Balance halten können. Eine Balance aus Kreativität, Ordnung, Produktivität, Höhepunkten, Energie, Beziehungen, Reflektion und Ruhen.

Kreative und sportliche Workshops

Nachmittags lud der leicht verschneite Chrischona-Campus zu schönen Spaziergängen bei Sonnenschein ein. Manche liessen ihrer Kreativität beim Nähen oder dem Shabby Chic Workshop freien Lauf. Andere schwitzten beim Tanzen oder dem BodyFit Kurs. Beim Schminken oder der Maniküre wurde die innere Schönheit noch unterstrichen.

Inspirierende Begegnungen

Eines genossen alle Frauen: Die Begegnung mit anderen Frauen, die eine ähnliche Berufung leben. Manche studierten gemeinsam am Theologischen Seminar St. Chrischona, andere waren jahrelang Kollegen in der gleichen Gemeinde oder haben sich einfach als Wegbegleiter gefunden. Es gab zahlreiche Möglichkeiten zum Austausch zwischen Berufsanfängerinnen und Erfahrenen, zwischen Frauen aus Pionier- und traditionsreichen Gemeinden, zwischen Mitarbeiterinnen aus unterschiedlichen Ländern und Generationen. Danke Chrischona International und Danke an das Vorbereitungsteam.